Meinhardt - Aktiv
Willkommen auf meiner Seite
 

Urlaubstagebuch 2014

Am 5. Juli ging es gegen 20 Uhr los. Die erste Etappe führte mich bis kurz vor Lüneburg. Hier auf einen Autobahnrastplatz Halt gemacht und geschlafen. Am 6ten um ca. 7 Uhr weitergefahren.

 

Tag 01 (Sonne / 24°C) Um 15 Uhr dann endlich am Ziel – Bunken Strand Camping! Die ersten 2 Nächte auf Platz 267 verbracht. War ja auch zwei Tage zu früh.

 

Tag 03 (Bewölkt / 22°C): Am Dienstag konnte ich dann meinen gebuchten Platzbelegen (die 312). Die ersten 5 Tage waren wie aus einem Traum –Sonne, Strand, Meer, Wind – einfach schön.

 

Tag 05 (leichte Bewölkung / 25°C): Nach einem entspannten Frühstück Aufbruch nach Frederikshavn. Mal kurz bei "ElCamping" vorbeischauen. Bei dieser Gelegenheit einen neuen Campingstuhl gekauft. Am Nachmittag natürlich wieder an den Strand.  

 

Tag 12 (Bewölkt / 23°C): Auch heute war die Sonne nur vereinzelt zu sehen. So wollten wir 5 die UggerbyA von Uggerby bis zur Nordsee und zurück paddeln. Auch diesmal wieder mit einem Abstecher in die Nordsee. Der Wellengang erlaubte es auch ein wenig weiter raus zu paddeln. Schee wars!

 

Tag 15 (Sonne / 25°C): Umzug auf Platz 314 (312 und314 ist ein Doppelplatz = also nur rüberschieben). Das Ganze war in knapp einer Stunde geschehen. Auch heute war wieder Kaiserwetter angesagt und so fiel die Entscheidung zugunsten „Strand“ nicht weiter schwer. Ted hatte ein aufblasbares SUP dabei. Hab es dann auch mal gewagt – bei dem Wellengang aber eher nur kniend. Am Abend wurde bei Ted gegrillt – den Schafskäse muss ich im Zeltlager mal probieren. Der neue Platz hat Vorzüge: Ebener Boden, Vorzelt gen Westen (schöne Abendsonne) – könnte ich mir für 2015 vorstellen.

 

Tag 18 (Sonne / 31°C): Wie soll anders sein bei den Temperaturen – Strand! Mit geschlossenen Augen könnte man sich an der Algarve meinen. Gegen späten Nachmittag wird die 312 wieder bewohnt – Norweger sind angereist. Die Dänen sind gegen 11 Uhr abgereist. Am Abend gemütlich Bratkartoffeln mit Speck, Shimbs, Knobi und Ei. Leider nur noch ein voller Tag – der Abschied von Bunken rückt immer näher und eine innere Stimme sagt „fahr nicht“. Ach – was soll ich tun…

 

 

Tag 19 (Sonne / 32°C): Und der letzte Tag ist angebrochenL. Morgens noch schnell nach Aalbeck um die letzten Einkäufe zu tätigen. Nachdem die Kühlbox gereinigt, verladen und gefüllt war – ab an den Strand. Das Wasser hatte in Ufernähe sagenhafte 27 °C – erst weiter draußen konnte ich die „Kühlen“ 23°C genießen. Als kleines Highlight als sich ein Seestern ins flache Wasser verirrt. Anschauen musste schon sein - im Anschluß aber wieder ins Wasser gesetzt. Auch auf der 312 hat sich wieder ein Wechsel vollzogen. Statt der Norweger sind nun wieder Dänen dort (zwei ältere Ehepaare mit einem Camp-Let). Bis zum Abend war soweit alles Abfahrbereit – Morgen nur noch das Sonnensegel einholen, ein paar Kleinigkeiten verstauen und dann könnte es leider losgehen.

 

Tag 20 (Sonne / 32°C): Nun ist er leider da - der Tag der Abreise. Alles wirklich sehr gemütlich angefangen. Der restliche Abbau hat sich über ca. 3 Stunden hingezogen. Mit Hilfe der beiden Rentner den Eriba angehängt und nach vorne gefahren. Noch kurz einen Kaffee bei Ted und Tine getrunken und dann hieß es: Abschied, Zahlen und Los. Nach 15 min nochmal kehrt gemacht (Campingkarte ist noch in Bunken!). Die Fahrt bis nach Tysk verlief ohne Zwischenfälle. In Flensburg getankt und beim Obi eine Fettpresse gekauft -anschließend hörte auch das ruckartige Anfahren auf ;)  

 

Tag 21 (gemischt / bis 24,5°C): Weiterfahrt ab 6 Uhr.Bis Ellwanger Berge ohne Probleme - hier dann leider in einen 6 km langen Staureingefahren. Wartezeit 1,5 Std. Anschließend ohne Verzögerungen bis nach FFB.

Urlaubsbilder 2014